Autoren

Boehme, Peter

Heners,Michael

Herrmann, Jörg Michael

Kerschbaum, Thomas

Meyle, Jörg

Perleth, Matthias

Reich, Elmar

Richards, Derek

von Uexküll, Thure

Wagner, Wilfried

Walther, Winfried


Schlagwörter

EBD

EBM

Evidence based-Dentistry

Evidence based-Medicine

Publikation — Bücher

Titel
Evidence-Based Dentistry

Untertitel
Evidenz-basierte Medizin in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Herausgeber
IDZ, Institut der Deutschen Zahnärzte

Reihe
Materialienreihe

Bandnummer
23

Ort
Köln

Verlag
Deutscher Zahnärzte Verlag DÄV

ISBN
3-934280-18-8

Jahr
2000, 2003

Seitenzahl
244

Erscheinungsdatum
28.06.2000

Evidence-Based Dentistry

Evidenz-basierte Medizin in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Im Rahmen eines interdisziplinären Symposiums im Dezember 1999 haben die Akademie für Zahnärztliche Fortbildung/Karlsruhe und das Institut der Deutschen Zahnärzte/Köln mit namhaften Referenten für Deutschland den Stand der Dinge, die Problemstellungen und Umsetzbarkeit einer Evidenz-basierten Medizin in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde diskutiert und die diesbezügliche internationale und nationale Literatur aufgearbeitet.

Die Publikation dokumentiert alle Beiträge dieser Veranstaltung, wobei für diese Publikation insbesondere auch Wert auf eine ausführliche Quellendarstellung der verarbeiteten Literatur gelegt wurde. Das Buch versteht sich insgesamt als ein Reader zu den derzeitigen Möglichkeiten aber auch Grenzen einer evidenzbasierten Ausübung zahnärztlicher Dienstleistungen und versucht, zu drei großen Fragegruppen Antworten zu finden:

- Was heißt eigentlich "Evidenz" in der Medizin/Zahnmedizin, und wer produziert diese Evidenz?

- Wie kann evidenz-basiertes Wissen anwenderorientiert verfügbar gemacht werden?

- Welche Rolle kann evidenz-basiertes Wissen in der zahnmedizinischen Praxis spielen? Inwieweit ist es nützlich und einsetzbar?

Im Ergebnis zeigt sich, dass auf diesem Gebiet noch eine Vielzahl von Forschungslücken zu identifizieren sind, deren Schließung vordringlich sein sollte. Dringender Klärungsbedarf besteht darüber hinaus vor allem auch hinsichtlich der gesundheits- und sozialpolitischen Erwartungen zur ökonomischen Steuerung des Gesundheitssystems über EBM und EBD.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen unseren Dienst bestmöglich bereitzustellen. Mit der Verwendung unseres Online-Angebots erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise zur Verwendung von Cookies. Akzeptieren