Autoren

Schneller, Thomas

Micheelis, Wolfgang

Hendriks, Jörg


Schlagwörter

Erwachsenenprophylaxe

Prophylaxe

Individualprophylaxe

Niedergelassene Zahnärzte

Publikation — IDZ-Information

Titel
Individualprophylaxe bei Erwachsenen

Herausgeber
IDZ, Institut der Deutschen Zahnärzte

Ort
Köln

Verlag
IDZ, Institut der Deutschen Zahnärzte

ISSN
0931-9816

Jahr
2001

Seitenzahl
37

Erscheinungsdatum
15.10.2001

Individualprophylaxe bei Erwachsenen

In der öffentlichen Meinung wird das Thema der Oralprophylaxe ganz überwiegend mit der Kariesprophylaxe im Kinder- und Jugendalter in Verbindung gebracht. Gerade weil auf diesem speziellen Gebiet der präventiven Zahnheilkunde die Erfolge in den letzten 10–15 Jahren in Deutschland so außerordentlich eindrucksvoll sind, wird häufig zu wenig gesehen, dass prinzipiell auch im Erwachsenen- bzw. Seniorenalter große präventive Potenziale bestehen, um Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten vorzubeugen oder zumindest in ihrem Krankheitsverlauf wirkungsvoll abzumildern.

Das Gebiet der "Erwachsenenprophylaxe" ist aus zahnmedizinischer Sicht aber naturgemäß komplexer als entsprechende Interventionsansätze im Jugendalter, da sich einerseits gesundheitsriskante Verhaltensmuster bei den Patienten psychologisch sehr viel stärker eingeschliffen haben und andererseits klinische Wechselwirkungen zwischen oraler und allgemeiner Gesundheit bzw. zwischen oralen und allgemeinmedizinischen Erkrankungen erheblich an Bedeutung gewinnen (beispielsweise: Tabakrauchen als übergreifender Risikofaktor, chronische orale Infektionen als Risikofaktor für systemische Erkrankungen, zahnmedizinische Aspekte des Diabetes mellitus usw.). Und die demographischen Veränderungen im Altersaufbau der modernen Industriegesellschaften mit ihrem erheblichen Zuwachs älterer und alter Menschen in der Gesamtbevölkerung werden die sozialmedizinische Bedeutung dieser Fragen noch weiter ausdifferenzieren. Vor diesem Hintergrund möchte die Arbeit "Individualprophylaxe bei Erwachsenen" ein aktuelles Schlaglicht setzen und auf der Grundlage einer bundesweiten Erhebung bei niedergelassenen Zahnärzten in Deutschland die bisherigen Erfahrungen Problemsichten und Perspektiven auf dem Gebiet der "Erwachsenenprophylaxe" analysieren. Selbstverständlich versteht sich die Arbeit als eine Momentaufnahme zum gegebenen Befragungszeitpunkt (2000); klar ist, dass die Befragungsergebnisse auch im Kontext jeweils vorgegebener gesellschaftlicher und gesetzlicher Rahmenbedingungen der zahnärztlichen Berufsausübung gesehen werden müssen. Insofern versteht sich die vorliegende Arbeit als Diskussionsanstoß auf empirischer Grundlage.







Verwandte Publikationen

Förderung der Mundgesundheit durch einen gemeinsamen Risikofaktorenansatz (CRFA)
15.02.2017
Förderung der Mundgesundheit durch einen gemeinsamen Risikofaktorenansatz (CRFA)
Promoting oral health through a Common Risk Factor Approach (CRFA)
Zur Mundgesundheit von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen in Deutschland
24.09.2012
Zur Mundgesundheit von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen in Deutschland
Eine systematische Übersicht (Review) auf der Grundlage aktueller Einzelstudien (2000–2012)
Einstellungen und Bewertungen der Bevölkerung zur zahnärztlichen Versorgung in Deutschland
23.01.2012
Einstellungen und Bewertungen der Bevölkerung zur zahnärztlichen Versorgung in Deutschland
Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage 2011
Ursachen des Zahnverlustes in Deutschland
23.03.2011
Ursachen des Zahnverlustes in Deutschland
Dokumentation einer bundesweiten Erhebung (2007)
Zahnmedizin in der Pflege
07.12.2009
Zahnmedizin in der Pflege
Das Teamwerk-Projekt
Die Entwicklung des oralen Gesundheitszustandes von Patienten mit Behinderungen
07.09.2004
Die Entwicklung des oralen Gesundheitszustandes von Patienten mit Behinderungen
Gründe für Zahnverlust in den neuen Bundesländern
26.02.1999
Gründe für Zahnverlust in den neuen Bundesländern
Eine epidemiologische Feldstudie in den Jahren 1994/95
Gründe für Zahnverlust in den westlichen Bundesländern
10.02.1993
Gründe für Zahnverlust in den westlichen Bundesländern
Leistungsspektren von Zahnarztpraxen
04.06.1992
Leistungsspektren von Zahnarztpraxen
Bevölkerungsrepräsentative Erhebung zum Mundgesundheitszustand und -verhalten in der Bundesrepublik Deutschland
03.08.1989
Bevölkerungsrepräsentative Erhebung zum Mundgesundheitszustand und -verhalten in der Bundesrepublik Deutschland
Einstellung der Bevölkerung zur zahnmedizinischen Prophylaxe
28.09.1988
Einstellung der Bevölkerung zur zahnmedizinischen Prophylaxe
Inanspruchnahme von Zahnärzten in der Bundesrepublik Deutschland
03.02.1986
Inanspruchnahme von Zahnärzten in der Bundesrepublik Deutschland
Zukunftsperspektiven der zahnärztlichen Versorgung
21.06.1985
Zukunftsperspektiven der zahnärztlichen Versorgung
Zahnärztliche Versorgungsstrukturen im Jahre 2000
04.02.1985
Zahnärztliche Versorgungsstrukturen im Jahre 2000
Ziele und Inhalte oralepidemiologischer Untersuchungen in der Bundesrepublik Deutschland
16.07.1984
Ziele und Inhalte oralepidemiologischer Untersuchungen in der Bundesrepublik Deutschland
Repräsentative Daten zum Zahngesundheitsstatus und zum Zahngesundheitsverhalten in den USA
26.03.1984
Repräsentative Daten zum Zahngesundheitsstatus und zum Zahngesundheitsverhalten in den USA
Ursachen und Folgen verringerter Kariesprävalenz
Medizinische Orientierungsdaten auf dem Gebiet der Zahnheilkunde
23.12.1983
Medizinische Orientierungsdaten auf dem Gebiet der Zahnheilkunde
Entwicklung und Steuerung von Anspruchsverhalten im Gesundheitswesen
19.08.1983
Entwicklung und Steuerung von Anspruchsverhalten im Gesundheitswesen
Zur Frage der Nebenwirkung bei der Versorgung kariöser Zähne mit Amalgam
30.03.1982
Zur Frage der Nebenwirkung bei der Versorgung kariöser Zähne mit Amalgam
Zur Frage der Nebenwirkung bei der Versorgung kariöser Zähne mit Amalgam
15.10.1981
Zur Frage der Nebenwirkung bei der Versorgung kariöser Zähne mit Amalgam
Analyse der Bewertungsrelationen zahnärztlicher Gebührenordnungen
31.03.1981
Analyse der Bewertungsrelationen zahnärztlicher Gebührenordnungen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen unseren Dienst bestmöglich bereitzustellen. Mit der Verwendung unseres Online-Angebots erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise zur Verwendung von Cookies. Akzeptieren