Autoren

Ostwald, Dennis A.

Klingenberger, David


Schlagwörter

Growth forecast model

Health satellite account

Macroeconomic model

Oral healthcare sector growth

Oral morbidity

Publikation — Zeitschriftenbeiträge

Titel
Using morbidity and income data to forecast the variation of growth and employment in the oral healthcare sector

Titel kurz
Health Econ Rev

Titel Ausgeschrieben
Health Economics Review

ISSN
2191-1991

Jahr
2016

Ausgabe
6

Issue
1

Seitenzahl
11

Erscheinungsdatum
19.03.2016

DOI
10.1186/s13561-016-0088-4

Using morbidity and income data to forecast the variation of growth and employment in the oral healthcare sector

The perception of the health sector from an economic policy point of view is changing. In the past, health expenditure was mostly seen as a "cost" item, probably because many medical treatments are covered by public health insurance. However, policymakers are increasingly realizing that a growing health sector may be quite beneficial for an economy. It creates employment opportunities and it is relatively resistant to the fluctuations of the business cycle. Input-output analysis could be a useful tool to study the structural change resulting from the growth of the health sector. This paper quantifies for the first time the economic significance of the oral healthcare sector as a component of the German healthcare sector as a whole. The current data for the healthcare sector comes from Health Satellite Accounts, which while comprehensive do fail to answer important questions due to not incorporating certain sectors such as the oral healthcare sector. Therefore on the basis of the Health Satellite Account a specific Satellite Account for the oral healthcare sector is created by using billing data as well as epidemiological data, provided by several dental associations and the Institute of German Dentists. Based on this added information, gross value added data and the number of employees in the oral healthcare sector are computed. Gross value added in 2010 amounted to euro13.4 billion, with around euro4 billion being attributable to the secondary oral healthcare market; the market for solely out-of-pocket payments. In a second step the paper develops a model to forecast oral healthcare sector growth based on various explanatory variables such as demographic change, take-up behaviour, medical-technical progress, oral morbidity, aggregated supply (collective dental treatment times) as well as income levels and distribution, where the latter two are considered to be of particular importance. According to this model, by 2030 gross value added in the oral healthcare sector will amount to euro15.9 million, which corresponds to a 19.2 % increase. The secondary oral healthcare market will be the key to this increase since the model predicts a disproportionately high growth of 60.3 % bringing the total to euro6.3 million gross value added in 2030.







Verwandte Publikationen

Der freie Zahnarztberuf als Motor der Gesundheitswirtschaft
01.07.2014
Der freie Zahnarztberuf als Motor der Gesundheitswirtschaft
Auslandszahnersatz und Dentaltourismus
01.07.2011
Auslandszahnersatz und Dentaltourismus
Zahlungsbereitschaft und Einflussfaktoren auf die Nachfrage nach ausländischem Zahnersatz in Deutschland
Methoden der gesundheitsökonomischen Evaluation in der Versorgungsforschung
01.12.2010
Methoden der gesundheitsökonomischen Evaluation in der Versorgungsforschung
Zahlungsbereitschaft für Auslandszahnersatz und Dentaltourismus
07.06.2010
Zahlungsbereitschaft für Auslandszahnersatz und Dentaltourismus
Ergebnisse aus einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung
Entwicklung und wirtschaftlicher Erfolg von zahnärztlichen Existenzgründungen
01.03.2010
Entwicklung und wirtschaftlicher Erfolg von zahnärztlichen Existenzgründungen
Ergebnisse empirischer Analysen auf der Basis von Paneldaten
Der Patient ist beim Zahnarzt mehr einbezogen
01.02.2008
Der Patient ist beim Zahnarzt mehr einbezogen
Studien zum Shared Decision Making
Steuerungs- und Verteilungswirkungen der Praxisgebühr im Bereich der zahnmedizinischen Versorgung
01.03.2005
Steuerungs- und Verteilungswirkungen der Praxisgebühr im Bereich der zahnmedizinischen Versorgung
Eine Kosten-Nutzen-Analyse
Was wird sich im Bereich Zahnersatz ab 2005 ändern?
01.02.2005
Was wird sich im Bereich Zahnersatz ab 2005 ändern?
Gesundheitsökonomische Auswirkungen
Blick über den Tellerrand
01.01.2004
Blick über den Tellerrand
Nachfrage zahnprothetischer Leistungen unter Berücksichtigung sozioökonomischer Einflussgrößen
01.04.2003
Nachfrage zahnprothetischer Leistungen unter Berücksichtigung sozioökonomischer Einflussgrößen
Ergebnisse aus einer Sekundäranalyse von Daten der Dritten Deutschen Mundgesundheitsstudie (DMS III), Teil 2
Comparison of dental fees in Europe
01.03.2001
Comparison of dental fees in Europe
The “Euro-Z”project
Britischer Modellversuch zur zahnärztlichen Pauschalvergütung
01.09.1998
Britischer Modellversuch zur zahnärztlichen Pauschalvergütung
Darstellung und forschungspolitische Bewertung der Ergebnisse

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen unseren Dienst bestmöglich bereitzustellen. Mit der Verwendung unseres Online-Angebots erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise zur Verwendung von Cookies. Akzeptieren